Über mich

Was einmal so wunderbar funktioniert hat, so dachte ich mir, kann doch bestimmt auch wiederholt werden. Setzte mich euphorisch an den Computer, richtete mir  einen Ordner mit dem Namen „Autor“ ein – und bin seitdem dabei, diesen mit Leben zu füllen.

Anfangs wusste ich natürlich nicht so recht, wohin die Reise führt. Aber ich ahnte doch, dass in mir keine Autorin für Kriminal- oder Horrorromane, historische Schinken oder Traumschiffschnulzen steckt. Nach einigen Monaten und weiteren literarischen Testläufen wurden zwei Dinge klar:

  • Ganz egal was ich mir vornehme zu schreiben, es wird nie und nimmer ein Roman daraus. Aus dem ganz einfachen Grund, weil ich immer bereits nach drei bis vier Seiten alles erzählt habe und mit der Geschichte am Ende bin. Aha, denke ich mir, du bist also eine Kurzgeschichtenautorin. Ist ja an sich auch nicht schlecht.
  • Und nach einigen weiteren verfassten Texten bemerkte ich noch etwas: meine Geschichten hatten fast allesamt einen Schuss Satire in sich und auch wenn sie dem Leser nicht immer auf Anhieb ein herzhaftes Lachen entlockten, so zauberten sie doch zumindest ein Lächeln auf sein Gesicht.

Natürlich wählte ich die ersten Testleser innerhalb meiner Familie aus. „Lies doch mal!“ sagte ich zu meiner Tochter, schob sie auf den Computerstuhl im Arbeitszimmer, holte meine letzte Geschichte auf den Monitor und tat dann so, als ob ich in die Küche gehen würde. Natürlich blieb ich ganz still vor der angelehnten Tür stehen und lauschte. Und das Lachen und Kichern meiner Tochter während sie die Geschichte las, war wie eine große Belohnung für mich und ich wusste, dass nicht nur die Geschichte, die ich ihr zum Lesen gegeben hatte gelungen war, sondern dass mir vor allem dieses Lachen unendlich guttat.

Und weil ich dieses Lachen immer wieder hören möchte, auch von Menschen, die ich gar nicht kenne und die mehr oder weniger zufällig auf meine Geschichten stoßen.
Und weil ich die Oberpfalz liebe mit ihren bodenständigen Menschen und den ursprüng-lichen Landschaften und hier ganz ganz fest verwurzelt bin.
Deshalb liegt mein Weg als Autorin völlig klar und schnörkellos vor mir: ich kann einfach nicht anders und nichts anderes, ich schreibe …satirische Geschichten aus der Oberpfalz.